Skip to content

Chocolate Chip Suprise Cookies

März 16, 2011

Sodele, nach den ganzen Back-a-thon, Geburtstagsparty und sonstigen Cupcake-Back-Eskapaden brauchte ich dringend eine Cremetörtchen Auszeit…

Deshalb wagte ich mich auch endlich mal wieder an Chocolate Chip Cookies, eine meiner zahlreichen Hass-Lieben. Diese kleinen Scheisser wollten mir nämlich nie richtig gelingen und dass, obwohl ich mich schon zigfach durch Knastschwester Stewarts Cookie Rezepte, Blogosphäre und diverse Backbücher gewurschtelt hatte.. grrrrrrr..  Zu oft zerliefen sie zu großflächigen, steinharten Fladen auf dem Backblech zusammen.

Aber was soll ich sagen, jetzt hab ich tatsächlich ein fähiges Rezept gefunden (HiphipHurraaaaaa)!!!!  Schön dekadent, wie wir das lieben, sind diese hier mit Oreo Keksen und Schokoriegel Stücken (Überreste vom letzten Back-a-thon) gefüllt. Wenn ihr auf die Zuckerkoma Füllung verzichtet, habt ihr ein prima Chocolate Chip Cookie Basic Rezept.

Und das geht so:     (für ca 22 grooooße Scheisser)

  • 230g Butter
  • 170g Zucker
  • 170g brauner Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 1 EL Vanilla
  • 420g Mehl
  • 1 TL Natron
  • Prise Salz
  • gehackte Schokolade oder Chocolate Chips (Menge ganz nach Vorliebe)

Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-, Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bestücken.

Butter mit Zucker schaumig rühren, dann die Eier und Vanilla unterrühren.

Die übrigen trockenen Zutaten mischen und unter den Flüssigen Teig rühren (Auch die Schokolade).

Für klassische Chocolate Chip Cookies, den Teig mit den Händen zu Kugeln Formen, leicht andrücken und mit ausreichend Abstand auf das Blech setzen. Für ca 13min backen.

Für die Überraschungs Füllung, Oreos oder Schokoriegelscheibchen bereit legen. Immer 2 Kugeln aus dem Teig Formen und den Oreokeks oder das Schokoriegelstück sandwichartig dazwischen packen. Dann leicht zusammenpressen, das die Füllung im Cookie Rohling verschwindet. Ebenfalls für 13min im Ofen verschwinden lassen.

Hilfreiche Tipps:

  • Die Cookies auf der 2ten Schiene von unten backen, damit sie nicht zuviel Oberhitze abbekommen.
  • Ich verwende immer Soft brown sugar von tate & lyle (gibts im netz, zbsp ebay) da der bei uns im Handel erhältliche braune Zucker ein völlig anderer ist. Soft brown sugar ist viel kompakter und eher feucht. Ich finde das man echt einen Unterschied bemerkt, gerade bei Cookies. In Holland gibt es diesen braunen Zucker ebenfalls im Supermarkt.. Bei uns scheinbar leider nicht.
  • Chocolate Cips: Im Supermarkt findet man leider immer nur diese kleinen unauthentischen “Schokoladentröpfchen”, jetzt hab ich Chocolate Chips auch von deutschen Händlern aufgetan. Die heissen bei uns nämlich Callebaut und man bekommt sie in Zartbitter, weißer Schokolade, Vollmich, Erdbeer und Co im Netz.
About these ads
9 Kommentare leave one →
  1. März 16, 2011 8:57 vormittags

    Geil, ein Keks im Keks! *sabber* Das Rezept habe ich direkt abgespeichert…

  2. März 16, 2011 11:48 vormittags

    Mensch Jasmin, ich hab dich schon vermisst :-)
    Endlich wieder da!!! Sehr lecker, Oreocooki im cooki cool :-)

  3. März 16, 2011 2:42 nachmittags

    Waaaaahnsinn. Wie geil ist das denn. Oberhammermäßig so mit Oreo drin.

    Das mit den Callebaut Chips ist ein echt guter Typ.

    Zum braunen Zucker, hast du vllt. schon mal versucht den selber zu machen? So wie ich das bei Joy the Baker erkennen kann, nimmt sie Sirup und den hier immer erhältlichen Rohrzucker dafür. Trau mich aber irgendwie nicht ran. Denn ich weiß nicht ob man “molasses” immer zwingend mit Zuckerrübensirup ersetzen kann.

    • März 16, 2011 9:37 nachmittags

      wow, das ist ja super! Ich hab auch mal Zuckerrübensirup als Ersatz für “molasse” genommen, bei den Lebkuchen Cookies, hat super funktioniert. Ich nehme statt braunem Zucker meist Vollrohrzucker, der enthält noch die natürliche Melasse (im Gegensatz zum braunen Zucker). Er ist zwar nicht wirklich feucht, hat aber definitiv diesen karamellähnlichen Geschmack und ich hab bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht.

  4. März 16, 2011 2:43 nachmittags

    Man wie schreib ich denn heute wieder. Tipp meinte ich xD

    Ach ja und falls du das mit dem Selbermachen noch nicht kanntest, hier der Link:

    http://www.joythebaker.com/blog/2010/08/how-to-make-brown-sugar/

  5. März 16, 2011 4:37 nachmittags

    Jaaa, ich hab endlich meine Schreibblockade = eine Kombination aus Faulheit, fieser Grippe und viel Arbeit überwunden :)
    Das mit dem Zucker klingt spannend, aber ich kauf jetzt als immer gleich 5 pack aufs mal, auf ebay.. Natürlich sind 500g für 2,30 nicht billig :/
    Ich glaube ich muss mal mit einem seeeeehr großen Auto nach Holland. Oder es gibt ihn vielleicht in auch bei den Franzosen, das wär gleich umme Ecke..

  6. März 16, 2011 9:34 nachmittags

    jaaa, sie ist wieder da! :D Und passend zum Update kamen hatte ich heute auch ein Paketchen im Hausflur, vielen lieben Dank, die sind echt umwerfend schnuckig! :D

    Das mit den Keksen ist total witzig, die hatte ich erst diese Woche irgendwo gesehen und direkt luftschnappend abgespeichert – Oreo im Chocolate Cookies, ich huldige dir!

Trackbacks

  1. Anonym
  2. Peanutbutter Chocolatechip Cookies (veg) « Baking the law's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Raspberrysue

Ein Mädchen auf Reisen mit einer Liebe zu Kochen, Backen, Fotos und DIY <3

50 Shades of Hate

Mehr als zehn Dinge, die ich nicht nur an Dir hasse

Rock a Hula Bakehouse

swing, sugar & sweet things

xjusttwovegankidsx

living the cruelty free life

Essen. Leben. Leben lassen.

Kochen, Backen, Basteln & mehr

Legends Arising

An Inspiring Hardcore Community

XCLUSIVX fanzine

Music.Compassion.Politics.Food.

minimahl

einfach, schnell & gut: Minimalistische Rezepte

The Healthy Pursuit

Living the Life of Abundance

The Cinnamon Chef

A fine WordPress.com site

Vegan Power

food and exercise for you

Farm to Table Life.

The Hows & Whys of the Things I Love.

The Curated Vegan

Only the best vegan recipes. Forget all the rest.

Niki Nutrition

Human and Animal Welfare via Healthy Nutrition

Trüffelsau

Vegane Rezeptideen für jeden Tag

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 312 Followern an

%d Bloggern gefällt das: