Skip to content

Cinnamon Rock´a´Rollers

Oktober 2, 2012

Ein bekannter Spleen von uns Cupcake-Fetischisten ist ja, alle geliebten Torten, Kuchen, Schokoriegel, etc in ihre Cupcakevarianten zu transformieren..

So entstanden dann eben diese leckeren Cinnamon-Roll Cupcakes inklusive Apfel-Mandelfüllung, getoppt von einem Mandel(er)guss..

Zimtschnecken + Cupcakes – Cremehaube = Cinnamon Rock´a´Rollers

Da ich im Moment (mal sehen wie lange) an meinen Zuckerbäcker-Hüftringen schraube, sie mit Sport quäle (die Armen) und ihnen weißen Zucker und Weißmehl entziehe, habe ich eine Vollkorn-Agavendicksaft Variante gebacken. Ihr könnt aber natürlich auch auf Weißmehl und Zucker zurückgreifen. Ich habe beim ortsansässigen Biodealer einen dunklen Agavendicksaft gefunden, der eine herrlich karamellige Note hat (eben wie die braunen Zuckers). Der kam richtig gut in der Füllung, wer möchte kann aber selbstverständlich einen Braunen-, bzw. Rohrohrzucker verwenden.

Für 12 Rockezzz braucht ihr:

  • 178ml (3/4cup) Mandelmilch
  • 2 1/2 TL Instant Hefe
  • 1 EL Agavendicksaft (oder Zucker)
  • 2 EL neutrales Öl
  • Prise Salz
  • 2 EL Leinsamen (gemahlen bzw geschrotet)
  • 6 EL warmes Wasser
  • 240g (2Cups) Mehl, ich habe 1/3 helles und 2/3 Vollkorn Mehl verwendet

Beginnt mit den Leinsamen. Ich habe meine im Mörser klein gemahlen und dann mit den 6 EL warmen Wassers verrührt. Dann die Mandelmilch erwärmen, zbsp in der Mikrowelle. Sie sollte nicht zu heiß sein, sonst massakriert ihr die Hefe. Stippt kurz den Finger rein, es sollte lauwarm sein.

Die warme Mandelmilch, die Hefe und den Agavendicksaft in eine Rührschüssel geben. Etwa 5 min. stehen lassen, damit die Hefe in Gang kommt. Dann das Öl, die Leinsamen-Mischpoke, Salz und 1/3 vom Mehl dazugeben. Mit dem Knethaken bearbeiten und währrend dessen nach und nach das restliche Mehl unterkneten. Je nach Konsistenz müsst ihr nochmal etwas Wasser oder Mehl dazugeben, das kommt vor allem darauf an, welches Mehl ihr verwendet.

Den fertig gekneteten Teig zugedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Entweder in der Sonne (was du jetzt vermutlich getrost vergessen kannst) oder im Backofen – allerdings darf die Temeperatur nicht die 50°C überschreiten, sonst hört ihr aus dem Ofen die Todesschreie der Hefe!

Zwischenzeitlich könnt ihr euch an die Apfel-Mandel Füllung machen:

  • 150g gemahlene oder gehackte Mandeln
  • 100g dunkler Agavendicksaft oder 130g brauner Zucker
  • 2 Äpfel, geschält und in sehr kleine Würfel geschnitten
  • 2-3 Tl gem. Zimt

In einer Schüssel mischen.. (das Leben kann manchmal so einfach sein)

Den Backofen auf 170°C Ober-, Unterhitze oder Umluft vorheizen. Ein Muffinblech fetten, oder mit Papierförmchen bestücken.

Den (hoffentlich) aufgegangenen Teig nochmals mit den Händen durchkneten (ich musste nochmal etwas Mehl zugeben). Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen, etwa 6mm dicken Rechteck ausrollen.

Die Füllung darauf verteilen, von der langen Seite her aufrollen, in 12 gleich große Stücke schneiden und in die Muffinformmulden legen.

Für etwa 20min backen🙂

Nach dem Auskühlen hab ich die Zimtschnecken noch mit einem Freestyle-Guß aus Mandelmuß, Mandelmilch und Agavendicksaft beträufelt!

4 Kommentare leave one →
  1. Oktober 3, 2012 8:25 am

    Guten morgen, bei uns geht es gerade ans Frühstück und ich würde zu gerne einen davon zum Kaffee geniessen.
    Liebs grüessli
    Irene

  2. Oktober 3, 2012 11:34 am

    Wie genial. Ich hab auch schon mal cinnamon rolls oder auch buns in Muffinförmchen gemacht – da bekommt man auch nicht sofort so klebrige Hände…
    (dafür einen umso klebrigen Mund😉 )

  3. Oktober 14, 2012 1:48 am

    Die warme Mandelmilch, die Hefe und den Agavendicksaft in eine Rührschüssel geben. Etwa 5 min. stehen lassen, damit die Hefe in Gang kommt. Dann das Öl, die Leinsamen-Mischpoke, Salz und 1/3 vom Mehl dazugeben. Mit dem Knethaken bearbeiten und währrend dessen nach und nach das restliche Mehl unterkneten. Je nach Konsistenz müsst ihr nochmal etwas Wasser oder Mehl dazugeben, das kommt vor allem darauf an, welches Mehl ihr verwendet.

  4. Dezember 16, 2012 12:19 am

    WOW, das ist ja ein tolles Teil🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

PRETTY.HAPPY.VEGAN

Veganer sind langweilige Öko-Terroristen mit kratzigen beigen Pullovern? Von wegen, schon lange überholt! Alles über veganen Glitz und Glamour, leckeres Essen und die schönen Dinge des Lebens. Für all die veganen Glamour-Girls da draußen .

Vegantastisch - veganes Backvergnuegen

Vegane Cupcakes, Kuchen, Cookies und mehr...

veganfood666's Blog

Vegan Food 💜

Hanniblas Blog

Run. Eat. Tattoo. Love.

silberxblick

light and words from the deep and dark.

Welcome to Shoebox Castle!

I'm latenightlibrarian and I'll be your guide today.

NOM NOMS | food

vegan & vegetarian food recipes and foodie traveler

schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

50 Shades of Hate

"Zorn ist das wichtigste Schmiermittel der Demokratie" Christoph Sieber

Rock a Hula Bakehouse

swing, sugar & sweet things

xjusttwovegankidsx

living the cruelty free life

Essen. Leben. Leben lassen.

Kochen, Backen, Basteln & mehr

Legends Arising

An Inspiring Hardcore Community

xclusivx fanzine

Hardcore. Veganism. Politics.

minimahl

einfach, schnell & gut: Minimalistische Rezepte

The Healthy Pursuit

The Life of Abundance and Love

The Cinnamon Chef

A fine WordPress.com site

%d Bloggern gefällt das: