Skip to content

Hallo Herbst! Apfel-Käsekuchen mit Kardamom

Oktober 2, 2014

 

Apfel Käsekuchen 3

 

So langsam verabschiedet sich der Altweibersommer und dreht hier nochmal richtig schön auf. Ein prächtiger Übergang in meine liebste Jahreszeit. Die ersten Blätter färben sich golden und auf meiner momentanen Lieblings Lauf- und Spazierroute hängen die Obstbäume in vollster Pracht. Die Apfelzeit ist da❤ Freunde meiner Eltern haben kürzlich ein Stück Wiese mit Obstbäumen geerbt und meiner Mutter Säcke mit knackig süß-sauren Äpfel vermacht. Regional und unbehandelt – wie ich sie am liebsten hab. Momentan helfe ich ihr, diese Masse zu verarbeiten. Gläser mit Kompott stehen schon im Vorrat, aber ihr kennt mich – gebacken wurde natürlich auch😉 Ich liebe Käsekuchen ja in allen Variationen und nachdem meine Freundin Kat neulich davon geschwärmt hatte, wie schön quarkig abgetropfter Sojajoghurt schmecke, musste ich es endlich selbst versuchen (stand schon viel zu lange auf meiner to-do Liste). Man nehme zwei große Becher Sojajoghurt, lege ein Sieb mit einem Küchentuch aus und gebe den Yofu hinein. Dann lässt man das ganze für 24st im Kühlschrank abtropfen, oder über Nacht – doch je länger um so fester und quarkiger wird die Masse. Dann presst man die Schoße noch leicht aus und kann es weiter verarbeiten (auch super, mit Kräutern und Gewürzen!). Ich hab den Sojajoghurt übrigens einfach in einem Kaffeefilter (mit Papierfilter) austropfen lassen – spart Platz im Kühlschrank und geht super easy!

Ein bisschen Pfiff bringt Kardamom in den Kuchen – würzig, süßlich scharf. Meine Oma hat früher schon gerne etwas Kardamom in den Kaffeefilter gegeben, besonders in der Herbst- und Weihnachtszeit. In den Mürbeteig hab ich außerdem etwas Süßlupinenmehl mit Wasser für die Bindung gegeben, man kann auch Sojamehl nehmen, oder einfach 2-3 EL Flüssigkeit. Ich fand ihn mit der zusätzlichen Bindung jedoch wesentlich einfacher auszurollen als sonst!

apfel käsekuchen 1

Für eine 26cm Springform:

Mürbeteig

160g Mehl

1/2 TL Backpulver

60g Zucker

Prise Salz

90g weiche Margarine

1TL Süßlupinenmehl mit 3TL Wasser glatt gerührt (Alternativ Sojamehl, oder einfach 1-3EL Flüssigkeit je nach Festigkeit des Teiges)

Das gesiebte Mehl in eine Rührschüssel geben, mit Backpulver, Zucker und Salz vermengen. Dann Stückeweise die Margarine dazu geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes, der Küchenmaschine oder in reinster Handarbeit den Teig verkneten. Die Süßlupinen-Pampe dazugeben und weiterkneten, bis ein relativ fester Teig entsteht (Oder eben etwas kalte Flüssigkeit, wie Wasser oder Pflanzendrink dazu geben). Den Teig aus der Schüssel nehmen, mit den Händen zu einer Kugel formen und für 30min im Kühlschrank kalt stellen.

Käsekuchenfüllung

Quark aus 2 Bechern abgetropften Sojajoghurts (oder einen 400g Becher Sojajoghurt)

eine Packung, 400g Seidentofu ( Alternativ festen Tofu, oder nochmal Sojajoghurt)

150g Zucker

1Päckchen Vanillezucker

 Schalenabrieb und Saft einer halben Zitrone

50g Speisestärke (wer Süßlupinenmehl da hat, kann die Hälfte der Stärkehiermit ersetzen)

50g flüssige Margarine

1/2-1 TL gemahlener Kardamom

Außerdem:

2-3 säuerliche Äpfel

Alle Zutaten für die Füllung miteinander in den Mixer werfen und ordentlich glatt pürieren. Alternativ in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab bearbeiten.

Dann könnt ihr schon mal den Backofen auf 170°C Ober-, Unterhitze vorheizen und eine Springform einfetten, bzw. ein Backpapier in den Boden spannen.

Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank, knetet ihn nochmals ganz kurz auf der bemehlten Arbeitsfläche durch und rollt 2/3 davon dünn aus. Gebt den Boden in die Springform. Aus dem restlichen Teig, formt ihr eine lange Rolle und presst diese rundherum als Rand an den Teigboden. Mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen.

Nun gießt ihr die Füllung auf den Boden.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. verteilt sie kreisförmig auf der Käsekuchenfüllung.

Den Kuchen nun auf mittlerer Schiene für ca. 60min backen. Schaut nach 45min mal durch die geschlossene Backofentür ob er noch nicht dunkel obenauf ist, ansonsten Temperatur drosseln. Nach 60min den Backofen ausschalten und den Kuchen bei geöffneter Backofentüre noch 15min ruhen lassen.

Rausnehmen und vollständig erkalten lassen.

apfel käsekuchen 2

zum ersten Mal, beteilige ich mich dabei an Clara´s toller „ich backs mir“ Aktion🙂

ichbacksmir

11 Kommentare leave one →
  1. Oktober 2, 2014 1:02 pm

    leeeeeeeecker!

  2. Oktober 2, 2014 1:03 pm

    mother of gaawd. alles wird besser wenn man es auf käsekuchen packt😀

  3. Oktober 3, 2014 10:56 am

    Das hört sich oberlecker an! Käsekuchen mache ich auch sehr viel und gerne, aber die Variante mit den Äpfel „on top“ und Kardamom dazu (was ich übrigens sehr liebe und mich frage warum ich beim Käsekuchen da nicht auch schon auf die Idee gekommen bin…, grrr), werde ich unbedingt auch nachbacken! Vielen Dank!
    Liebe Grüsse, Franziska

  4. Oktober 3, 2014 6:41 pm

    Hat dies auf XCLUSIVX DIY fanzine: Hardcore. Veganism. Politics. rebloggt und kommentierte:
    Say cheeeeeeesecake.

  5. Oktober 3, 2014 7:21 pm

    Ich schließe mich Franziska an, Kardamon auf Cheescake habe ich och nicht probiert, aber klingt gut und wird gleich ausprobiert. Ich habe ja sogar eine Kardamonpflanze im Kräutergarten seit diesem Jahr, aber sie hatte noch keine Früchte. Kardamon im Kaffee mag ich im Winter auch gerne, obwohl es nicht zuviel sein darf. lg Marlies

  6. Oktober 17, 2014 9:31 am

    Ein Traum von einem Kuchen!❤🙂
    Ich will gerade einfach nur noch in Bild springen und mich auf den Kuchen stürzen…😀
    Alles Liebe

  7. Heinrich permalink
    Oktober 25, 2014 11:47 am

    Was hast du dann drüber gestreut?
    Will ihn morgen backen🙂

    • Oktober 25, 2014 2:32 pm

      Hallo🙂
      Das ist nur so ein Chai Gewürz (mit Zimt, Nelken, Kardamom und so) der Firma Sonnentor – muss man aber nicht machen🙂
      Gutes Gelingen!!!

      • Heinrich permalink
        Oktober 26, 2014 10:33 am

        Die Creme war auf jeden Fall sehr lecker🙂
        Der Mürbeteig ist mir irgendwie zu weich geraten. Aber mal sehn…
        Jetzt ist er erstmal im Ofen🙂

      • Heinrich permalink
        Oktober 26, 2014 7:25 pm

        Der Kuchen ist spitze!!!!
        Viele Dank für das Rezept, der Kuchen kam bei allen gut an🙂

  8. Oktober 29, 2014 7:27 pm

    Hi🙂.
    Vielleicht hast du ja auch Lust bei meiner Blogparade zu dem Thema vegane Weihnachtsbäckerei mitzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

PRETTY.HAPPY.VEGAN

Veganer sind langweilige Öko-Terroristen mit kratzigen beigen Pullovern? Von wegen, schon lange überholt! Alles über veganen Glitz und Glamour, leckeres Essen und die schönen Dinge des Lebens. Für all die veganen Glamour-Girls da draußen .

Vegantastisch - veganes Backvergnuegen

Vegane Cupcakes, Kuchen, Cookies und mehr...

veganfood666's Blog

Vegan Food 💜

Hanniblas Blog

Run. Eat. Tattoo. Love.

silberxblick

light and words from the deep and dark.

Welcome to Shoebox Castle!

I'm latenightlibrarian and I'll be your guide today.

NOM NOMS | food

vegan & vegetarian food recipes and foodie traveler

schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

50 Shades of Hate

"Zorn ist das wichtigste Schmiermittel der Demokratie" Christoph Sieber

Rock a Hula Bakehouse

swing, sugar & sweet things

xjusttwovegankidsx

living the cruelty free life

Essen. Leben. Leben lassen.

Kochen, Backen, Basteln & mehr

Legends Arising

An Inspiring Hardcore Community

xclusivx fanzine

Hardcore. Veganism. Politics.

minimahl

einfach, schnell & gut: Minimalistische Rezepte

The Healthy Pursuit

The Life of Abundance and Love

The Cinnamon Chef

A fine WordPress.com site

%d Bloggern gefällt das: