Skip to content

Linzertorte

Dezember 20, 2014

Linzertorte1

 

adventskalenderlogo2014

Die gute Carola von Twoodledrum hat im Dezember wiederholt eine tolle Adventskalender-Rezepte Aktion zum Thema „Geschenke aus der Küche“ am Laufen! Blogger teilen mit euch ihre liebsten Rezepte zum Thema und dieses Mal, habe ich es auch endlich mal geschafft 😉 Ehrensache, ist die Dame doch nicht unschuldig daran, dass ich vor 3 Jahren auf den veganen Weg geraten bin!
Zum Thema „Geschenke aus der Küche“ kam mir auch direkt die Linzertorte in den Sinn! Sie wird seit Generationen in unserer Familie in der Vorweihnachtszeit verschenkt und es ist schon eine richtige Tradition, Freunden und Familie damit eine leckere Freude zu machen. Passenderweise hatte ich das Familienrezept bisher auch noch nicht vegan zu Papier, bzw. auf den Bildschirm gebracht – also los!!!

Für den Teig (26cm-Springform):
200 g Mehl
125 g Zucker
125 g gemahlene Nüsse (wir bevorzugen Haselnüsse und Mandeln 50/50)
125 g vegane Margarine
1 EL Soja- oder Lupinenmehl mit 3EL Wasser glatt gerührt (oder 3EL Pflanzendrink)
1-2 EL Kakaopulver
1 EL Kirschwasser (oder 1EL zusätzliche Flüssigkeit)
1 TL Zimt
Prise gemahlene Nelken
Prise Salz
1 Pck Vanillezucker

Außerdem:

ca. 200 g Marmelade (wir bevorzugen Himbeere ohne Kerne)

Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen, in Folie schlagen und für etwa 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Ich mache den Teig gerne am Vorabend.
Teig aus dem Kühler nehmen. Den Backofen auf 175°C Ober-, Unterhitze vorheizen und eine Springform fetten und mehlen, oder ein Backpapier über den Boden spannen.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals geschmeidig kneten. Dann die Hälfte abteilen und in Größe der Springform ausrollen (nicht zu dünn). Den Teigboden in die Springform legen, den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Nun den Teigrest nochmals aufteilen. Einen Teil zu Fingerdicken Rollen formen als Rand auf dem Boden andrücken. Die Marmelade auf dem Teigboden verstreichen – dies gelingt besonders gut, wenn man sie kurz in der Mikrowelle, oder im Wasserbad erhitzt. Mit einer bemehlten Gabel ringsum den Teigrand leicht nach unten pressen.
Den restlichen Teig ausrollen, Sterne etc. ausstechen und auf die Marmelade legen. Das sieht einfach netter aus, als das klassische Gitter der Linzertorte!
Die Linzertorte auf mittlerer Schiene für ca. 35-40min bei 175°C backen.
Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben.
Die Linzer hält sich sehr lange und schmeckt auch am besten, wenn man sie nach dem Backen ein paar Tage durchziehen lässt 🙂

Advertisements

Nougat Kipferl

Dezember 16, 2014

Nougat Kipferl

Heute habe ich nochmal ein leckeres Rezept für euren Plätzchen Teller!

Ich liebe ja Vanille Kipferl, aber die Kombination von Nougat und Schokolade kann einfach alles 😉 Achtet beim Kauf darauf, dass ihr veganes Nougat erwischt. Oft sind Butterreinfett und solche Scherze enthalten. Das von „Ruf“ könnt ihr bedenkenlos einpacken. Ich hole meins immer im Bioladen, da gibt es handgemachtes Nougat und das ist zum reinlegen, ick schwöre!!!

Diese Kipferl sind etwas Mürbe und brechen, nach dem Backen schnell. Deshalb ist es wichtig sie etwas auskühlen zu lassen, bevor ihr sie mit Kuvertüre beträufelt.

Für ca. 40 Stück

200g Nougat

200g Margarine (zbsp.: Alsan)

300g Mehl, gesiebt

1/2 TL Backpulver

1 Pck. Vanillezucker

etwas Salz

Für die Deko

ca. 100g Kuvertüre

etwas gehackte Haselnüsse

Aus den oben genannten Zutaten einen Teig kneten. Dies gelingt besonders gut, wenn man das Nougat und die Margarine etwas weich werden lässt (nicht flüssig). Ich gebe Nougat und Margarine dazu in Stücken in meine Metallrührschüssel und stelle sie kurz in ein heisses Wasserbad.

Den Teig in Folie wickeln und etwa 30min im Kühlschrank kalt stellen.

Den Backofen auf 175°C Ober-, Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen (ich besitze momentan nur ein Backblech, weshalb ich die Kekse immer hintereinander Backen muss..).

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Den Kipferlteig zu fingerdicken Rollen formen, immer etwa 4-5 cm abschneiden, zu Kipferln formen und aufs Backblech setzen. Lasst einen kleinen Abstand, denn sie gehen etwas auf!

Nun die Kipferl für ca 12-14min auf mittlerer Schiene backen.

Schmilzt die gehackte Schokolade im Wasserbad (nicht zu heiß, sonst wird sie nach dem auskühlen grau!).

Beträuftelt die leicht abgekühlten Nougatkipferl mit der geschmolzenen Kuvertüre und bestreut sie mit den gehackten Haselnüssen.

A Bloggers Christmas Madness Day 3: Lebkuchen-Schneemann-Donuts

Dezember 10, 2014

bloggerchristmasmadness

Wir vom Verein, der irren Zuckerbäcker-Tanten-Backsucht e.V. haben uns für die Vorweihnachtszeit wieder was tolles für euch einfallen lassen! Eine Woche lang versorgen wir euch mit tollen Rezept Ideen, D.I.Y´s und Co. zum momentan allgegenwärtigen Weihnachtsgedöns Thema 😉 Gestern zeigte euch Kalinka ein Rezept für leckere Chai Bäumchen und heute darf ich ran:

snowman2

Die Lorbeeren für die Idee hinter den süßen Schneemann-Donuts darf ich aber nicht einheimsen, die hab ich auf Pinterest aufgeschnappt 😉 Das Rezept für die leckeren Lebkuchen Donuts hab ich allerdings selbst ausgetüftelt und muss echt sagen, dass sie super lecker geworden sind! Würzig, weihnachtlich und super fluffig. Natürlich nicht ganz so Donut-like wie ihre frittierten Brüder, aber dennoch zum reinbeißen. Ich weiß natürlich, dass nicht jeder in Besitz einer Donut Form ist – aber keine Bange, das Rezept gelingt auch in Muffinform super! Die Näslein hab ich aus gefärbten Marzipan gemacht, die Augen und Münder wollte ich aus Schokotropfen machen, hatte ich aber nicht mehr.. Also Kakaonips aus dem Vorrat geangelt und voilá – schauen sogar etwas nach Kohlen aus, hehe.

lebkuchen Donut

Rezept für ca 8 Donuts:

300g Mehl, gesiebt

2 EL Speisestärke

1 Pck Weinstein Backpulver

2 TL Lebkuchengewürz

kleine Prise Salz

250ml Mandelmilch (Alternativ Soja)

1TL Zitronensaft (oder Essig)

70g Zucker

1Pck. Vanillezucker

100ml neutrales Pflanzenöl

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 175°C Ober-, Unterhitze vor und fettet die Mulden einer Donutform, bzw. bestückt eine Muffinform mit Papierförmchen.

Nun mischt ihr die trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel mit einem Schneebesen gut durch, also: Mehl, Stärke, Gewürze, Salz und Backpulver. Nicht den Zucker, den lösen wir in der Flüssigkeit auf!

In einer anderen Schüssel verrührt ihr nun die Mandelmilch mit der Säure und lasst es kurz stocken (Dies funktioniert scheinbar nur mit Soja- oder Mandelmilch). Anschliessend gebt ihr den Zucker, Vanillezucker und das Öl dazu und verrührt alles gut.

Schüttet nun die flüssigen zu den trockenen Zutaten und verrührt alles kurz mit dem Schneebesen, bis alles gut vermengt ist (nicht zu lange rühren!).

Gebt nun den Teig in die Förmchen. Für das Donutblech hab ich das mit der Spritztülle gemacht, ihr könnt den Teig aber auch ordinär hinein löffeln und glatt streichen 😉

Nun backt ihr die Donuts auf mittlerer Schiene für etwa 15-17min. Macht die Stäbchenprobe um sicher zu gehen. Backt ihr den Teig in den Muffinförmchen sollte es etwas länger dauern, etwa 22min!

Für die Deko braucht ihr:

3-4 EL zerlassene Margarine

Puderzucker

Kakaonibs oder Schokotröpfchen

Marzipanrohmasse

etwas orangene Lebensmittelfarbe (ich nutze Wilton)

Holt die noch warmen (aber nicht mehr heißen) Donuts vorsichtig aus der Form, bepinselt sie mit etwas Margarine und bestäubt sie dick mit Puderzucker. Färbt eure Marzipanrohmasse Orange und formt Karotten-Näschen daraus. Die Augen und Münder habe ich einfach aufgelegt. Wenn ihr es fest haben wollt, könnt ihr sie evtl. mit etwas Zuckerguss fest kleben. Falls ihr Muffins gebacken habt, fixiert die Möhrchen mit einem Zahnstocher.

Snowman1

Hier findet ihr die Beiträge der anderen Bäckertanten:

Tag 1: Judys Delight (Schneecupcakes und Weihnachtsbaum Cake Pops)

Tag 2: Kalinkas Kitchen ( Chai Bäumchen)

Tag 4: Karens Backwahn

Tag 5: Thank You For Eating

Tag 6: The Whitest Cake Alive

Stollenkonfekt mit Cranberries und Marzipan

November 26, 2014

stollenkonfekt3

Vergangenes Wochenende fiel bei mir der Startschuss für den Weihnachts-Backmarathon. Den Anfang machen diese leckeren Mini Stollen mit Cranberries und Marzipan – ganz ohne Rosinen, Orangeat und Co., weil das Zeug  in meinem Umfeld keiner so gerne mag.. Das Original Rezept habe ich auf Paules Ki(t)chen gefunden und etwas abgewandelt. Mini Stollen sind eine klasse Sache, super zu portionieren und auch ein schönes Mitbringsel!

stollenkonfekt2

Anstelle des Quarks im Original Rezept habe ich einfach Sojajoghurt verwendet.

Ich hab leider vergessen, sie zu zählen, deshalb weiß ich nicht genau wie viele Stücke das Rezept ergibt – es waren 2 volle Bleche.

Zutaten:

100g Margarine (zerlassen)

70g Zucker

1 Pck. Vanille Zucker

150g Sojajoghurt (Raumtemperatur)

300g Mehl

2 TL Backpulver

1 gehäufter TL Lebkuchengewürz

1 TL Orangenschalenabrieb

80g gehackte Cranberries

70g gehacktes Marzipan

50g geschmolzene Margarine zum Einpinseln

Puderzucker zum bestäuben

Heizt den Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vor und bestückt euer Backblech mit Backpapier.

Mischt die trockenen Zutaten, also das Mehl mit dem Backpulver, dem Lebkuchengewürz und der Orangenschale.

Zerlassene Margarine mit dem Zucker, Vanillezucker und Sojajoghurt auf höchster Stufe der Küchenmaschine schaumig rühren.

Nun die trockenen Zutaten dazu geben und auf kleiner Stufe unter rühren, zuletzt das Marzipan und die Cranberries einarbeiten.

Aus der Teigmasse mit den Händen walnussgroße Kugeln rollen und mit etwas Abstand auf das Backblech setzen. Mit den Händen etwas zurecht formen.

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene für 11-13min backen. Dann das Blech aus dem Ofen nehmen und die noch warmen Stücke mit der zerlassenen Margarine einpinseln, anschließend dick mit Puderzucker bestäuben.

mini stollen1

Raw Brownie Bites – Glutenfrei Special für XclusivX

November 17, 2014

rawBrownieBites1

Dieses Mal, hab ich in der Versuchsküche Unterstützung von meiner Schwester bekommen. Die Idee für rohe Brownie-Pralinen kam uns nämlich bei einem Café Besuch, wo wir Beide etwas ähnliches genießen durften. So haben wir neulich Nachmittags den Mixer angeworfen und im Nu diese Süßigkeit gezaubert.

rawBrownieBites2
Sie sind mega schokoladig, schnell gemacht und kommen außerdem mit nur 3 Zutaten aus!

Die kleinen Schokoladen Bomben eignen sich auch super zum Verschenken 🙂

Das Rezept findet ihr wieder auf dem Blog des XClusivX Zines und zwar hier:

https://xclusivx.wordpress.com/2014/11/16/raw-brownie-bites/

Schokoladige Sacher Muffins

November 12, 2014

Sacher Muffins 2

Lecker, easy, schokoladig ❤

Im letzten Jahr hatte ich meinem Dad zum Geburtstag eine Sachertorte gebacken (sein absoluter Lieblingskuchen), mit einem goldigen Fondant Eisbären obendrauf, an dem ich gefühlte 5 Stunden gesessen hatte und der mich fast sämtliche Nerven gekostet hatte. Aber auch die Torte verlangte mir einiges ab.. Das Rezept passte von hinten bis vorne nicht, beim Halbieren der Böden ist alles gebrochen und im Endeffekt  war der Kuchen staubtrocken.. Klarer Fall von „Schaut super aus – schmeckt schei…“ bahahaha

Den Fehler wollte ich kein zweites Mal begehen, also schraubte ich am Rezept und packte die Sachertorte in Muffinform – kompakt, saftig, klein, lecker! Und schont die Nerven 😉

sacher muffins 3

Für 12 Muffins:

  • 300g Mehl
  • 4 EL Kakaopulver
  • 1 Pck. Weinstein Backpulver
  • Prise Salz
  • 100g Margarine
  • 100g Zartbitter Schokolade
  • 150g Zucker
  • 200ml Kaffee (heißes Wasser geht auch)

Den Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, die Mulden einer Muffinform einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. In einer Rührschüssel das Mehl (gesiebt), Kakaopulver, Backpulver und Salz vermischen. Die Schokolade grob hacken und mit der Margarine über einem Wasserbad schmelzen. Den Zucker und den Kaffee dazu geben und alles geschmeidig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Schokomischung zur Mehlmischung geben und alles mit einem Schneebesen glatt rühren. Den Teig 2/3 hoch in die Muffinmulden füllen (ich nehme dafür immer den Eisportionierer). Dann wandern die Muffins auf mittlerer Schiene für ca 22-25min in den vorgeheizten Backofen. Macht nach etwa 22min mal die Stäbchenprobe, wenn noch Teig am Zahnstocher kleben bleibt müssen sie noch etwas länger backen. Nehmt die Muffins nach Ende der Backzeit aus dem Ofen, lasst sie kurz in der Form auskühlen. Holt sie dann aus der Form und lasst sie auf einem Kuchengitter vollständig erkalten. Außerdem braucht ihr:

  • ca. 250g Aprikosen Marmelade
  • 100g vegane Schokolade (ich habe die Vivani Reis-Vollmilch genommen, Zartbitter Kuvertüre geht aber auch)
  • 2-3 EL pflanzliche Sahne (zum Beispiel Ecomill Mandelcuisine, oder Oatly Hafersahne)

Wenn die Muffins vollständig erkaltet sind, schneidet ihr mit einem scharfen Messer horizontal die Kappe ab. Erhitzt die Marmelade kurz im Wasserbad, oder der Mikrowelle, so könnt ihr sie besser auf den Muffinböden verstreichen. Nehmt jeweils 1-2 TL von der Marmelade und verteilt sie auf den Muffinböden, dann setzt ihr die Kappen wieder drauf. Hackt die Schokolade und gebt sie mit der pflanzlichen Sahne in eine Metallschüssel. Schmilzt das Ganze über dem Wasserbad. Dann träufelt den Schokoladenguß über die Muffins. Zuletzt noch mit Hilfe eines Siebes mit Kakaopulver bestäuben.

sacher muffins 1

Raw Snickers Nicecream Cake

November 6, 2014

raw snickers nicecream cake

Vor kurzem hatte Kat, vom XClusivX Zine zur Teilnahme an der Verlosung des tollen Buches „Everyday Raw Express“ aufgerufen. Bedingung war es, ein rohköstliches Gericht auszuprobieren/ zu kreieren , hübsch zu fotografieren und zu begründen. Außerdem sollten die Zutaten im normalen Supermarkt, oder Bioladen erhältlich sein. Dann wird über den Sieger abgestimmt. Leider gibt es außer mir nur eine weitere Teilnehmerin und wir beide haben uns ausgerechnet für eine Bananen-Eiscreme Torte entschieden! Was für ein Zufall 😀

Aber hey, mit Nicecream kann man einfach NIX falsch machen, oder?! Ich löffle sie andauernd, auch zur aktuellen Jahreszeit – dann kuschelt man sich eben noch fester unter die Decke, haha..

Voraussetzung ist ein leistungsfähiger Mixer, sonst bringt ihr euer Küchengerät zum qualmen – ich spreche aus Erfahrung!

Für den Boden (18cm Springform):
  • 100g Mandeln
  • 50g Erdnüsse
  • 3EL Kakaopulver
  • 200g Datteln, entsteint
 
Ich habe eine Silikon-Springform mit einem 18cm Durchmesser verwendet. Diese braucht nicht gefettet, oder mit Folie ausgelegt werden.
Gebt die Nüsse und den Kakao in euren Mixer und schreddert alles mit der “Pulse” Funktion fein. Die Datteln schneidet ihr grob in Würfel und gebt sie zu dem Rest in den Mixer. Zerkleinert alles so lange, bis eine feste Masse daraus wird.
Nehmt nun die Teigmasse und presst sie in den Boden eurer Kuchenform.
Anschliessend den Mixbehälter kurz auswischen.
 
Peanutbutter-Nicecream:
  • 3-4 große reife Bananen (geschält, in grobe Stücke geschnitten und ein paar Stunden eingefroren)
  • 50ml Mandelmilch (Wasser tuts auch)
  • 2 ordentliche EL Erdnussmus
Alle Zutaten in den Mixer geben und eine halbe Minute auf mittlerer Stufe blenden. Helft dabei mit dem Stößel nach, denn sonst schiebt sich alles am Rand des Mixbehälters nach oben und die Messer laufen ins Leere!
Gebt die Nicecream auf euren Tortenboden, verstreicht alles ordentlich und nun packt ihr die Torte für mindestens 30 minuten nochmals in den Froster.
 
Erdnuss & Schoko Dattel-Caramelsoße
  • 6-7 Datteln, entsteint (ich bevorzuge Medjool Datteln)
  • Wasser zum einweichen
  • 2 TL Erdnussmus
  • Prise Meersalz
  • 1EL Kakaopulver
Gebt die Datteln in ein Gefäß und füllt es mit etwas Wasser auf, so dass die Datteln bedeckt sind.
Lasst sie etwa 30min einweichen. Gebt nun die Datteln, die Hälfte des Einweichwassers, das Salz und das Erdnussmus in den Mixer und mixt alles zu einer glatten Karamell-Soße. Eventuell müsst ihr während des Mixvorganges nochmals etwas Einweichwasser dazu geben, bis die Konsistenz stimmt.
Nehmt die Hälfte der Erdnuss Karamell Soße bei Seite, den Rest mixt ihr mit dem Kakaopulver.
Nun holt die Torte aus dem Gefrierschrank, nehmt sie vorsichtig aus der Form und setzt sie auf eine schöne Platte. Träufelt nun die Karamell und Schokosoße darüber und gebt zuletzt noch ein paar gehackte Erdnüsse über die Torte.
Ihr könnt sie nun gleich aufessen (Vorsicht Suchtgefahr!!) oder sie wieder in den Froster packen und bei Bedarf 10 min. vor dem Anschneiden antauen lassen.
 
Wenn ihr keine Verwendung für eine komplette Torte aufs Mal habt (oder aus reinem Selbstschutz, haha) könnt ihr anstelle der Torte auch kleine Minicakes in Muffinformen machen. So ist sie besser zu Portionieren.
raw snickers nicecream cake 2
PRETTY.HAPPY.VEGAN

Veganer sind langweilige Öko-Terroristen mit kratzigen beigen Pullovern? Von wegen, schon lange überholt! Alles über veganen Glitz und Glamour, leckeres Essen und die schönen Dinge des Lebens. Für all die veganen Glamour-Girls da draußen .

Vegantastisch - veganes Backvergnuegen

Vegane Cupcakes, Kuchen, Cookies und mehr...

veganfood666's Blog

Vegan Food 💜

Hanniblas Blog

Run. Eat. Tattoo. Love.

silberxblick

light and words from the deep and dark.

Welcome to Shoebox Castle!

I'm latenightlibrarian and I'll be your guide today.

NOM NOMS food

vegetarian & vegan foodblog

schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

50 Shades of Hate

"Zorn ist das wichtigste Schmiermittel der Demokratie" Christoph Sieber

Rock a Hula Bakehouse

swing, sugar & sweet things

xjusttwovegankidsx

living the cruelty free life

Essen. Leben. Leben lassen.

Kochen, Backen, Basteln & mehr

Legends Arising

An Inspiring Hardcore Community

xclusivx fanzine: More than Music. Total Liberation.

DIY. Ad-Free. Non-Profit. Self-Published.

minimahl

einfach, schnell & gut: Minimalistische Rezepte

The Healthy Pursuit

The Life of Abundance and Love

The Cinnamon Chef

A fine WordPress.com site

%d Bloggern gefällt das: