Zum Inhalt springen

Oreo Biscotti

Dezember 4, 2011

Mhhh

Ich glaube so langsam wissen alle, dass ich Besessen von diesen kleinen schwarz-weißen Keksen bin.. Und wann immer ich im Netz auf neue Ore0 & … Rezepte stoße wandern sie auf meine (Meiiiiiiiilenlange) Nachbackliste ;)

Bei Diesem hier konnte ich überhaupt nicht wiederstehn, wollte ich mich doch ohnehin mal an Biscotti oder auch Cantuccini genannte traditionell italinische (eigentlich) Mandelkeksen versuchen. Sie sind Außerdem super schnell zusammen gerührt!!! Biscotti werden 2-fach gebacken, zuerst als Laib, dann in Scheiben geschnitten und dann kommt der 2te Aufwasch. Das macht die Kekse himmlisch knusprig und auch haltbarer. Sie schmecken aber natürlich auch einfach gebacken super lecker :D

Ich hab so etwa 20 (wirklich Große) Biscotti rausbekommen. Wer weiß das schon so genau, verdammte Teig Nascherei ;)

  • 200g Zucker
  • 75g Butter (in der Mikrowelle geschmolzen)
  • 3 Eier
  • 2 Tl Vanilla (Ersatzweiße 4 Tr. Vanille-Butter Aroma oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 360 g Mehl
  • 1  1/2 Tl Backpulver
  • Prise Salz
  • 16 Oreo´s mit dem Messer grob gehackt
  • 4 Ripplein weiße Schokolade im Wasserbad geschmolzen

Backofen auf 180° Ober-, Unterhitze vorheizen. Das Mehl sieben und mit Salz und Backpulver mischen. In einer Rührschüssel die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier nacheinander unterrühren. Das Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten lassen. Zuletzt die gehackten Oreo´s (eine Handvoll zurückbehalten) unterarbeiten. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem langen Laib formen. Für etwa 30min backen, aus dem Ofen holen und kurz warten bis mann den Laib auf dem Blech in diagonale Streifen schneiden kann.  Die Scheiben nebeneinander legen und nochmals für 8min backen. Mit der weißen geschmolzenen Schokolade beträufeln und die restlichen Oreo Krümel drüber streuen.

About these ads
8 Kommentare leave one →
  1. Dezember 5, 2011 9:02 nachmittags

    das hört sich nach einer sehr guten kombination an – ich mag sowohl die einfachen biscotti als auch oreos :) liebe grüße.

  2. Dezember 8, 2011 12:59 nachmittags

    ich hab ezwar noch nie oreokekse gegessen aber jetzt bekomme ich garde lust :D

  3. Dezember 9, 2011 8:29 nachmittags

    Hallo :-)
    ich habe gestern die Biscotti aufprobiert. Ich habe Dinkelmehl anstatt Weizenmehl verwendet wodurch der Teig extrem klebrig wurde. Der Teig stand nach dem “auf das Backblech legen” mit vielen Spitzen ab und ich hatte schon befürchtet, dass die danach dann steinhart werden würden. Ich wurde allerdings positiv überrascht, als sich der Teig beim Backen fladenmäßig ausgebreitet hat (scheint eine Eigenart von Dinkel zu sein) und ganz glatt wurde. Nach dem Schneiden hatte ich dann auch 2 Bleche Biscotti. Ich habe anstatt der weißen Schoki normale Kuvertüre genommen, die schmeckt auch sehr lecker. Heute haben dann mehrere Kollegen von den Biscotti probiert und alle waren hellauf begeistert – vielen Dank für das Rezept :-) Ich denke ich werde es demnächst auch mal mit anderen Füllungen ausprobieren, Schokotropfen und Marzipan/Mandeln … :-)

    Viele Grüße,
    Fullmoon

    • Dezember 10, 2011 8:34 vormittags

      Heyho :)
      Schön das die Teile gemundet haben ;) Also klebrig war der Teig bei mir kein bisschen! Ich konnte ihn richtig gut zu 2 Fladen auf dem Backblech formen. Mit Dinkelmehl sollte ich allerdings auch mal hantieren! Du hast Recht, es gibt unzählige Varianten für die Biscotti, da kann man sich richtig schön mit den Zutaten austoben :D

  4. Dezember 11, 2011 6:46 nachmittags

    Schon witzig wo ich heute überall so lande, von einem Blog zum nächsten. Wahrscheinlich weil ich gerade so Hunger habe auf Blogs mit leckerem Essen. Die Oreo habe ich auch noch nicht probiert, aber ich habe in der Küche so ein Probepäckchen. Das werde ich mir jetzt gleich mal holen….

    Liebe Grüße
    Sybille

  5. Dezember 11, 2011 7:07 nachmittags

    Die sehen super lecker aus.Mmmmmmm….:O)

    Sei lieb gegruesst
    und einen schoenen Adventsabend
    wuenscht dir Conny

  6. Oktober 16, 2012 4:40 nachmittags

    Sieht nicht schlecht aus. Wir haben vor Kurzem uns von einem professionellen Koch zu Hause bekochen lassen und der hatte ein ähnliches Dessert auf den Tisch gezaubert. Das Dessert war mit Karamell und Puderzucker schön zubereitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

KATE'S CUTE CAKES

Super leckere Rezepte für den Alltag

Avilia's Way

Living, Loving, Laughing & Vegetables.

XCLUSIVX fanzine

Music.Compassion.Politics.Food.

Tasmanian

Beutelpower vom Feinsten

thewhitestcakealive

let´s bake the cake - happiness is homemade

Veganer Keks

Einfach vegan leben

mjammjamfieber

In Vanys Küche...

Playful and hungry

Delicious food - a playful approach!

The Happy Mouth

sink your teeth into it

lovingvegan

Loving the vegan way of life.

PONS MASSIVE VEGAN FOOD BLOG

Der am meisten an Bildern für Lieferdienstprospekte beklaute vegane Blog im Internetz!

Achtung, Pflanzenfresser!

Vegan für Anfänger

...in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Der Bart ist echt, der Mann ist angeklebt.

kuechenzettelblock

möglichst frisch, bio und vegan!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 278 Followern an

%d Bloggern gefällt das: