Skip to content

Back-A-Thon #7 “Berrylicious”

Juli 12, 2014

backathon-new-logo

Ein neuer Sommer – ein neuer Backwettbewerb auf Baking The Law!

sammler nicht jäger

Beeren <3 Ich könnte mich gerade ausschliesslich von den süßen kleinen Früchtchen Ernähren! Ob im Smoothie, als Obstsalat, im Kuchen oder einfach als Fernseh Snack – ich liebe sie einfach. Nur Schade, dass die Saison immer so schnell zu Ende geht..

Also ganz schnell in die Küche flitzen und mir euer liebstes Beeren Rezept kredenzen! Dieses Mal, müsst ihr euch auch nicht auf Cupcakes beschränken, nein – erlaubt ist, worauf ihr gerade Lust habt. Süß sollte es sein, gebacken – rohköstlich darf aber auch – nur vegan, sollte es auf jeden Fall sein.

Und so gehts:

  • kreiere mir bis Montag, 11.08.14 – 20:00 Uhr dein veganes Beeren Rezept
  • Veröffentliche bis dahin dein Rezept mit Foto auf deinem Blog und schicke mir den Link zum Artikel per Email an veganforfett@web.de
  • Wer keinen Blog besitzt, mailt mir eine Beschreibung des Gebäcks, das Rezept und ein Foto
  • Ihr solltet nicht 1 zu 1 aus einem Backbuch oder von einem anderen Blog kopieren, ich will Kreativität sehn!
  • Jeder darf nur ein Rezept einreichen
  • Archivbeiträge sind nicht zugelassen
  • Ich poste dann bis zum Mittwoch Abend 13.08.14 den sogenannten Roundup, bei dem wir über die Sieger abstimmen werden.
  • Es wird keine öffentliche Abstimmung geben, so haben auch Teilnehmer ohne Blog und Seiten mit weniger Lesern gleiche Chancen. Nur ich und ihr, die Teilnehmer werdet mir per Mail eure 3 Favouriten nennen.
  • Mitmachen kann jeder, die Preise werden allerdings nur innerhalb Deutschlands, der Schweiz und Österreich versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Bitte bindet das Backathon Logo in euren Beitrag ein und verlinkt auf diese Seite
  • Falls noch Fragen offen sind, stellt diese bitte per Kommentar unter diesen Artikel

Es gibt wieder richtig schnieke Sachen zu gewinnen – mitmachen lohnt sich:

1.-3. Platz

Vegan Rockt Das Verlagshaus Lempertz lässt diese tollen Backbücher springen, für die ich sogar selbst Rezepte beisteuern durfte!

Platz 1. bekommt das brandneue Muffins & Cupcakes Buch, für die Plätze 2.&3. gibt es das Backbuch.

1. Platz

schwazmahler collage

Schwarzmahler – mein Haus und Hof Kaffeelieferant, vertreibt ausschließlich direkt gehandelten und unter biologischen Gesichtspunkten angebauten, frisch gerösteten Kaffee.

Heiko lässt für euch eine einen schicken Stoffbeutel springen (mehr Infos hier)

Außerdem bekommt ihr 250g Schwarzmahler Kaffee eurer Wahl (mehr Infos hier)

www.schwarzmahler.de

https://www.facebook.com/SchwarzmahlerKaffee

2.ter Platz

Cräck Logo

CRÄCKgewinn

CRÄCK sind innovative und qualitativ hochwertige Zucker, Salz, Kräuter, Öl, Krokant, Pesto und Sirup – Kreationen! CRÄCK bezieht einen Großteil seiner Zutaten von BIO zertifizierten Händlern. Hinter CRÄCK steht eine äußerst symphatische junge Dame, die den Laden im Alleingang schmeisst! Wiss lässt eine Auswahl von leckeren Salz-, Zuckerkreationen, ein Salatkräutermix und weiteres für euch springen! Ich liebe ihren STÖFF einfach <3

http://www.cräck.de/

https://www.facebook.com/CRAAECK

http://de.dawanda.com/shop/CRaeCK

3. Platz

milcolitas CollageMilcositas ist ein kleines Label aus dem Süden des Landes, das seit ein paar Jahren von zwei Freunden betrieben wird.

Verena lässt diese 3 hübschen Prints für euch springen <3

http://de.dawanda.com/shop/milcositas

https://www.facebook.com/Milcositas.Shop

Naaaaaaaa, ist das was??? :D Dann mal ab an die Rührschüsseln, liebste Bäcker-Gang <3

Johannisbeer Zupfkuchen

Juli 2, 2014

johannisbeer Zupfkuchen

Zupfkuchen gehört mit Sicherheit in meine “Top 10 der liebsten Kuchen ever”!

Der lecker herbe Schokoteig und die süße Käsekuchenfüllung, mhh – ein Träumchen. In diesem Fall peppen wir den Klassiker noch mit säuerlich frischen Beeren auf, die richtig gut zu der Süße des Kuchens passen. Hier könnt ihr natürlich nehmen, was euer Beeren-Herz begehrt, ich hab zu Johannisbeeren gegriffen.

Für den Teig (26cm Springform):

  • 250g Mehl (ich habe halb 405er, halb Vollkorn genommen)
  • Prise Salz
  • 40g Kakaopulver
  • 2TL Backpulver
  • 160g kalte Margarine
  • 90g Zucker
  • evtl. 1-3EL kaltes Wasser oder Pflanzendrink (falls der Teig noch zu trocken ist)

Aus den Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes, oder mit den Händen einen festen, geschmeidigen Teig kneten und in den Kühlschrank verfrachten.

Für die Füllung:

  • einen Becher Sojajoghurt (400-500g)
  • 250g Tofu “natur” (Alternativ Seidentofu oder nochmal nen Becher Yofu)
  • 1/2 TL gem. Vanille, oder 1 Pck. Vanillezucker
  • 120g Zucker
  • 60g Speisestärke (man kann auch Vanille-Puddingpulver nehmen)
  • 80g zerlassene Margarine

Alle Zutaten für die Füllung zu einer glatten Masse pürieren. Ich schmeisse immer alles in meinen Mixer.

Außerdem:

  • ca. 200g rote Johannisbeeren, gewaschen und entstielt – gut abtropfen lassen

und nun:

  1. Den Backofen auf 170°C Ober-, Unterhitze vorheizen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Eine Springform fetten, oder ein Backpapier in den Boden spannen.
  3. Die Hälfte des Teiges ausrollen und in die Sprinform legen. Die zweite Hälfte nochmals teilen, von einem Teil Würste formen und als Rand andrücken. Den Rest des Teiges braucht ihr später für die “Tupfen”.
  4. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, dann die Füllung auf dem Boden verteilen.
  5. Jetzt die Johannisbeeren auf der Füllung verteilen.
  6. Zuletzt den restlichen Teig in Fetzen auf dem Kuchen verteilen.
  7. Auf mittlerer Schiene für ca. 60min backen. Schaut bei 45min mal in den Ofen, falls er bräunlich wird drosselt die Temperatur etwas.

Auskühlen lassen und genießen :)

<a href=”http://www.bloglovin.com/blog/2265544/?claim=x62et93sgyw”>Follow my blog with Bloglovin</a>

 

Walnuss-Brownies

Juni 27, 2014

Walnuss-Brownies

Für mich sind Brownies ja der wahrgewordene Schokotraum <3

Diese hier sind besonders fix zusammen gerührt, wenn der kleine (ok – bärengroße) Schokohunger anklopft. Man benötigt nur eine Schüssel und muss vor allem keine Schokolade auf dem Herd schmelzen (das nervt mich immer besonders).. Inzwischen hat sich dieses Rezept zu meinem Standart Brownie Rezept gemausert, welches immer gut ankommt. Die Zutaten hab ich eigentlich immer im Vorrat und sie kommen ganz ohne Soja aus. Ich verwende hierbei immer gemahlene Leinsamen als Ei-Ersatz, man kann aber stattdessen auch eine zermanschte, reife Banane nehmen, dann hat man leckere “Banana-Walnut-Brownies” ;) Oder die Banane zusätzlich, dann werden sie so richtig “lätschig” – perfekt, wie ein Brownie sein muss!

Ich hab eine extra Brownie-Form (26x26cm) hier rum fliegen, man kann aber auch eine Auflauf-, oder Springform verwenden. Backt ihr sie auf einem normalen Backblech, solltet ihr die Teigmenge verdoppeln!

Walnuss-Brownies:

  • 2EL Leinsamen, gemahlen
  • 4EL warmes Wasser
  • oder 1 zermanschte, reife Banane
  • 7EL Kakaopulver
  • 120g gehackte Zartbitter-Schokolade
  • 125ml kochendes Wasser, oder heißer Kaffee
  • 200g Zucker (habe braunen verwendet)
  • 80g Margarine
  • Prise Vanille (ich nehme immer gemahlene)
  • Prise Salz
  • 210g Mehl
  • 1/4 TL Natron
  • 80g gehackte Walnüsse, ein paar zur Deko beiseite legen

Als erstes die Leinsamen mit dem Wasser in ein kleines Gefäß geben, glatt rühren und ein paar Minuten stehen lassen.

Eine Brownie Form fetten und mehlen, oder sie mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180°C Ober-, Unterhitze vorheizen.

Das Kakaopulver und die gehackte Schokolade in eine Rührschüssel geben. Das heisse Wasser darüber gießen, ein paar Sekunden warten, dann alles schön glatt rühren. Den Zucker, die Leinsamen (oder die zerdrückte Banane), die Margarine und die Vanille unter rühren.

Das Mehl mit dem Natron und dem Salz drüber geben. Alles kurz zu einem glatten Teig rühren und die Walnüsse unterheben.

Den Teig in die Form geben, glatt streichen und für ca 20-25min backen.

Gut auskühlen lassen, sonst zerbröseln sie euch!

Nach dem Auskühlen in gleich große Stücke schneiden, dann könnt ihr sie noch mit etwas Schokolade beträufeln und ein paar gehackte Walnüsse drüber werfen :)

Walnuss Brownies 1

 

XCLUSIVX Fanzine #3

Juni 21, 2014

 

Finally – das neue Zine <3 Wer sich gerne mit Themen zu Hardcore Punk, Straight Edge, Veganismus, leckeren Rezepten, Fitness, Politik, Feminismus und Co. auseinander setzt, der sollte einen Blick riskieren!

D.I.Y OR DIE

xclusivx

 

Da haben die netten Menschen vom XCLUSIVX Zine eine echt tolle Ausgabe gezimmert!

Dieses mal gleich im A4 Format und mit tollen Bildchen fürs Auge. 52 Seiten mit folgenden Themen:

———————————————————————————————————–

BANE
Full interview from meeting Aaron in Berlin in March.

TOUCHÉ AMORÉ
Insights and anectodes from talking to Jeremy in Stuttgart last November.

HOLY
The guys talk about music and food, of course!

ZSK
Das Stuttgarter Interview in ganzer Länge.

VEGAN WORLDWIDE
Mini guide to London // Sarah von veganguerilla.de berichtet aus Brasilien.

VEGAN BLOGGERS
Lena von A very vegan Life und Jasmin von Baking the Law beantworten den Fragenkatalog rund um ihren Blog, Veganismus und Musik… und steuern mit Hermann Dill zusammen ein leckeres Rezept bei.

HC PHOTOGRAPHERS
BILD IN GRAU PHOTOGRAPHY und MARTINA WÖRZ lassen uns hinter ihre Linsen blicken.

POLITICS
Artikel zu Veganismus, Hardcore und Feminismus.
Articles on Veganism, Hardcore and feminism.

ARTISTS & AUTHORS
Dominik spricht mit uns über sein Lauf-Zine IT’S THE LIMIT, Kochbuch-Autor SURDHAM GÖB teilt seine Gedanken über die neue Welle des VEGANISMUS und LUISE (Ex-Tangled Lines) bringt uns DIY und Upcycling noch näher.

ALEX CF takes us into his world of art.

SPORTS & FOOD
Hermann Dill zeigt, was VEGAN POWER wirklich bedeutet.

RECORDS FOR ETERNITY
Das Team von xclusivx zeigt seine TOP 5 ALBEN.

BOOKS & ZINES
Reviews von Ingo Taler’s OUT OF STEP und dem LEGENDS ARISING Zine von Tim und Anne.

Awesome cover art by ARTXPUNK

plus shoutouts to our friends in BERLIN STRAIGHT EDGE and ANCHORED RECORDS.

CREW LOVE.

———————————————————————————————————-

Naaaaa, ist das was? :D

Hier könnt ihr einen Blick auf den XCLUSIVX Blog werfen, hier geht’s zur Facebook Seite.

Für 3,50 könnt ihr das Zine via xclusivx.zine@gmail.com  ordern!

 

Ich bin mit einem Interview, zu Fragen rund ums Bloggen, vegane Leben und Co., sowie zwei Rezepten vertreten:

macadamia

White Chocolate-Lemon-Macadamia Cookies <3

malzbier

Karamalz-Schokokuchen <3

Rohe Erdbeer-Schoko-Tarts

Juni 6, 2014

rawlettes

Nach dem Besuch der Rohkostmesse neulich, hatte ich wieder ganz besonders Lust auf rohköstliches Naschwerk. Ich versuchte mich also an kleinen Tarts aus einer Dattel-Mandel Kruste, Avocado Schokocreme, frischen Erdbeeren und nem Klacks Kokos-Schlagsahne drauf :) Perfekt für die kommenden heißen Tage!

Ich habe aus dem Rezept 2 Mini Tarts und etwa 5 Cupcakes raus bekommen. Die Kruste hab ich mit meinem Mixer gemacht Wer keinen Hochleistungsmixer besitzt, kann es mit dem Pürierstab oder dem zugehörigen Häcksler versuchen, dazu könnt ihr die Datteln etwas einweichen. Es kann aber sein, dass ihr dadurch mehr Nüsse braucht, da der Boden sonst zu feucht wird!

Für den Boden:

  • 150g ganze Mandeln
  • 175g entsteinte Datteln (ich bevorzuge Medjool Datteln, die sind weich und karamellig)

Ich beginne immer damit, die Mandeln mit der “Pulse” Funktion des Mixers zu zerkleinern. Dann gebt ihr die Datteln dazu und mixt das Ganze, bis es sich zu einer festen, klebrigen Masse verbindet.

Die Masse presst ihr nun in eure Förmchen. Ich habe sie zuvor mit etwas Kokosöl eingepinselt. In die Cupcake Förmchen habe ich jeweils einen dünnen Streifen Backpapier gelegt, damit man die Törtchen später easy raus bekommt. Wenn ihr den Teig in die Förmchen gepresst habt, rate ich euch, sie kurz in den Gefrierer zu packen, damit er schön fest wird.

 

Für die Schoko-Creme:

  • 2 reife Avocados
  • 2-3 reife Bananen
  • 3 EL Kakaopulver
  • je nach Gusto noch etwas Süße

Die Avocados halbieren, den Stein entfernen und das “Fruchtfleisch” raus löffeln, in den Mixer geben. Die Bananen ebenfalls schälen, stückeln und in den Mixer geben. Das Kakaopulver dazu werfen und mixen. Je nach Konsistenz könnt ihr noch Eßlöffelweise Wasser hinzu geben, bis die Masse schön geschmeidig, cremig ist.

 

Holt nun die Törtchen aus dem Gefrierer und verteilt die Creme darauf.

kokossahne 2

 

Nun schnappt euch leckere Erdbeeren (ich hab etwa 300g verbaut), wascht sie, entfernt das Grünzeugs und schneidet sie in Scheiben. Dann trapiert ihr sie hüsch auf den Törtchen. Ich hab noch ein paar Kakao-Nibs darüber gestreut.

und jetzt lasst es euch schmecken :D

 

 

Erdbeerkuchen

Mai 29, 2014

erdbeerkuchen3

Hiphip Hurrayyyy, mein Lieblingsobst ist back in town <3

Heute hab ich einen Klassiker für euch, der im Sommer eigentlich auf keiner Kaffeetafel fehlen darf, oder?

Die Basis macht ein lockerer Biskuitboden, der ganz ohne Ei-Ersatz und der Gleichen auskommt und ruck-zuck zusammen gerührt ist! Darauf kommt eine dicke Puddingschicht (Eilige können auch fertigen Soja-Vanillepudding nehmen) und gekrönt wird das ganze von einer ordentlichen Portion frischer Erdbeeren <3 Ich hab noch etwas Tortenguss angerührt und darüber geträufelt. Achtet darauf, “klaren” zu verwenden – die “roten” die ich im Supermarkt von Dr. Oetker und Co. gefunden habe, hatten alle echtes  Karmin als Farbstoff (Läusealarm, igitt).. Wenn ihr den Guss dennoch rot haben möchtet, rührt ihn einfach mit etwas Fruchtsaft an!

erdbeerkuchen2

Für den Biskuit (ca. 26-28cm Durchmesser)

  • 300g Mehl, gesiebt (ich habe Dinkelmehl verwendet)
  • 2EL Speisestärke
  • 1Pck Backpulver
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker, oder echte Vanille
  • abgeriebene Schale einer Bio Orange (optional; Zitrone kommt auch gut)
  • 120 ml neutrales Pflanzenöl
  • 150ml Pflanzendrink (habe Mandelmilch genommen -> man kann anstelle der Pflanzenmilch auch 300ml Sprudel verwenden)
  • 150ml Sprudel (die Kohlensäure macht den Teig fluffig, man kann auch Zitronenlimo nehmen)

Den Backofen auf 170°C Umluft einstellen.

Eine Springform fetten und leicht Mehlen, oder ein Backpapier in den Boden Spannen.

Das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und dem Zucker in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren. Dann Öl mit Pflanzenmilch und Mineralwasser verquirlen, zu den trockenen Zutaten geben und alles glatt rühren.

Den Teig in die Form füllen und für ca. 30min backen. Macht am besten die Stäbchenprobe! Ich stelle nach 30min immer den Backofen aus, öffne die Tür einen Spalt und lasse den Kuchen noch für 10min im Ofen langsam runter kühlen, das verringert die Gefahr des zusammen Fallens. Dann nehmt ihr ihn zum abkühlen raus.

 

Während der Tortenboden am Auskühlen ist, könnt ihr mit dem Pudding beginnen:

Ihr könnt nun entweder einen Pudding mit Puddingpulver nach Packungsangabe (jedoch mit nur 400ml Pflanzendrink) anrühren, oder ihr kocht selbst einen Pudding mit Speisestärke, ganz ohne Aromen und Co. Dafür nehmt ihr 400ml Pflanzendrink -> ganz wichtig, für Pudding am besten Soja-, Hafer-, oder Mandelmilch (mein Favorit) nehmen – Reisdrink bleibt relativ flüssig, weil irgendwie die Enzyme mit der Speisestärke reagieren! Nehmt 50ml von der Pflanzenmilch ab und rührt sie mit 3 EL Zucker, echter Vanille und 35g Speisestärke glatt. Den Rest gebt ihr in einen kleinen Topf und kocht die Pflanzenmilch auf. Wenn sie zu köcheln beginnt, zieht ihr den Topf von der Kochstelle und rührt mit dem Schneebesen die Speisestärke Mischung ein. Weiter rühren, bis der Pudding zu blubbern anfängt und eindickt.

Stürzt nun den Tortenboden auf eine Kuchenplatte und verteilt den warmen Pudding darauf.

Lasst das ganze nun noch etwas abkühlen.

Jetzt noch etwa 250g Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen, in Stücke schneiden und kreisförmig auf dem Kuchen verteilen.

Wer möchte kann noch einen Tortenguss nach Packungsanleitung anrühren und über den Kuchen träufeln.

erbeerkuchen1

Kokos-Schlagsahne (D.I.Y. Basics)

Mai 27, 2014

kokos schlagsahne2

Eine leckere, einfache und gesunde Alternative <3

Ob nen Klacks auf den Kuchen, zu Fruchtcobbler, auf Eiscreme oder zu Obstsalat – Kokos-Schlagsahne ist wirklich etwas tolles! Ihr benötigt lediglich eine Dose Kokosmilch, etwas zum Süßen/ Aromatisieren und ein Handrührgerät. Die Kokossahne wird richtig fest, ich konnte sie sogar in meine Spritztülle füllen und auf Cupcakes spritzen! Sie hat selbstverständlich ein Kokosaroma, das muss man schon mögen, man kann sie aber auch toll mit Zimt, Kakao, Fruchtmus oder geschmolzener Schokolade (Schoko-Mousse!!) verfeinern :)

Ihr braucht also:

  • eine Dose Kokosmilch -> stellt sie über Nacht in den Kühlschrank (achtet darauf, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind, wir wollen, dass sich das Feste der Kokosmilch von der Flüssigkeit trennt! Mit sehr hochwertigen Kokosmilchdosen wie von Rapunzel hatte ich das Problem, dass der feste Teil richtig hart wurde – damit klappte es nicht! Erfolg hatte ich bisher mit: Alnatura, Edeka Eigenmarke, Aldi)
  • einen Handmixer/ Küchenmaschine (Tipp: vor dem Sahne schlagen packe ich die Rührbesen immer ins Eisfach – je kälter alles ist, umso besser!)
  • etwas zum Süßen: Vanillezucker, Stevia, Ahornsirup, Agave – was immer euch beliebt

Nehmt die Kokosmilch aus dem Kühlschrank. Bloß nicht mehr schütteln oder so! Öffnet sie, löffelt den festen Teil oben ab und gebt die Masse in eure Rührschüssel (Das Kokoswasser verwende ich weiter für Smoothies).

Anschliessend habe ich etwas gemahlene Vanille und Ahornsirup dazu gegeben.

Nun ordentlich, bis zur gewünschten Festigkeit aufschlagen. Ihr könnt sie auch nochmals in den Kühlschrank packen, sie “zieht” dort nochmals etwas nach und wird noch fester!

Gleich vernaschen oder im Kühlschrank aufbewahren, bis sie ihren Auftritt hat ;) Bei mir hielt sie sich übrigends 5 Tage im Kühlschrank frisch, ohne ihre Standfestigkeit einzubüßen!

 

Erdbeer-Schoko Rawlettes

 Als nächstes bekommt ihr das Rezept für diese leckeren rohen Erdbeer-Schokotörtchen <3

Raspberrysue

Ein Mädchen auf Reisen mit einer Liebe zu Kochen, Backen, Fotos und DIY <3

50 Shades of Hate

Mehr als zehn Dinge, die ich nicht nur an Dir hasse

Rock a Hula Bakehouse

swing, sugar & sweet things

xjusttwovegankidsx

living the cruelty free life

Essen. Leben. Leben lassen.

Kochen, Backen, Basteln & mehr

Legends Arising

An Inspiring Hardcore Community

XCLUSIVX fanzine

Music.Compassion.Politics.Food.

minimahl

einfach, schnell & gut: Minimalistische Rezepte

The Healthy Pursuit

Living the Life of Abundance

The Cinnamon Chef

A fine WordPress.com site

Vegan Power

food and exercise for you

Farm to Table Life.

The Hows & Whys of the Things I Love.

The Curated Vegan

Only the best vegan recipes. Forget all the rest.

Niki Nutrition

Human and Animal Welfare via Healthy Nutrition

Trüffelsau

Vegane Rezeptideen für jeden Tag

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 312 Followern an

%d Bloggern gefällt das: